Psychotherapie für Kinder und Jugendliche

Auffälligkeiten im Verhalten und auch psychosomatische Beschwerden bzw. Erkrankungen können als eine indirekte Sprache von Kindern und Jugendlichen verstanden werden und zeigen an, dass sie Hilfe brauchen.

Zum Beispiel bei …
  • Aggressivität
  • Sozialem Rückzug
  • Einnässen/Einkoten
  • Schulschwierigkeiten
  • Bauch- und/oder Kopfweh
  • Tics
  • Asthma
  • Morbus Crohn
  • Hauterkrankungen
Wenn Kinder und Jugendliche in solchen oder ähnlichen Situationen leben ist eine Unterstützung meist sinnvoll!
  • Scheidung der Eltern
  • Körperliche Erkrankung/Behinderung oder psychische Krisen von Eltern oder Geschwistern
  • Tod von Eltern oder Geschwistern
  • Missbrauchs- und/oder Misshandlungssituationen
  • Sonstige für Kinder und Jugendliche belastende Lebensumstände

Immer, wenn Eltern bzw. Bezugspersonen sich um Kinder und Jugendliche Sorgen machen ist eine Abklärung und/oder Beratung sinnvoll! Ähnlich wie bei körperlichen Beschwerden braucht auch die Seele/Psyche manchmal fachliche Unterstützung!

Meiner bisherigen Erfahrung nach können Eltern und nahe Bezugspersonen meist gut wahrnehmen, wann Handlungsbedarf ist! - Verlassen Sie sich auf Ihr Gespür!